Dr. Shami

Die Stoßwellentherapie ist ausgeschlossen bei

akuten Entzündungen im Behandlungsgebiet, Gerinnungsstörungen, bösartigen Tumorleiden,
Schwangerschaft und großen Nerven- oder Gefäßsträngen im Behandlungsgebiet.
Auch wenn in  der Behandlungsregion Lungengewebe liegt, ist die Anwendung der Stoßwellentherapie ausgeschlossen.

Ein Ausschlusskriterium für die Schulterverkalkung bildet ein Riss der Rotatorenmanschette.

Comment on this FAQ

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.